Aktuelles von der Katastrophen Abwehr   2012

Auszug Jahresbericht 2012                                                Archiv   2010   2011   2012  2013  2014  2015  2016  2017  2018  

29.Dezember 2012

Wieder ein Hilferuf - diesmal aus Marlow

Dazu erhielten wir diese Nachricht: seit dem 02.12.2012 ist unser Kater Moorchen verschwunden. Wir gehen davon aus, dass unser Nachbar ihn ausgesetzt hat, da dieser schon einmal so einen Spruch gelassen hat.
Wir haben schon Flyer in Briefkästen geworfen, Aushänge gemacht, die Umgebung abgefahren, doch nirgends gibt es eine Spur von ihm. Und tote Katzen am Straßenrand haben wir auch nicht gesehen. Moorchen ist in Marlow (18337) zu Hause, Er ist ein silbergrauer Kater, leider unkastriert und ist ein Maikätzchen von 2012. Sein Fell hat keine Musterung, er ist weder gechippt noch tättowiert.
Falls sie von ihm hören sollten, bzw. sich jemand meldet, der so einen Kater gefunden hat, bitte melden Sie sich bei
Frau  Hannelore Schinkowsky Tel.0171 6425905

15.Dezember 2012

Wieder eine Katze ausgesetzt?

Vor einigen Tagen wurden wir von einem Tierfreund informiert, dass sich an seinem Hauseingang in Ribnitz-Damgarten eine ausgehungerte, womöglich ausgesetzte  Katze aufhält. Er brachte sie in unserem Auftrag zur Untersuchung zum Tierarzt.
Der Tierarzt erkannte in ihr eine Patientin, die er kürzlich operiert hatte. Nach Rücksprache mit den Eigentümern der Katze, die sich sehr gefreut haben sollen ihre Katze wieder zu bekommen, erfuhr er, dass offensichtlich Nachbarn die Katze eingefangen und ausgesetzt haben sollen. Eine zweite Katze der Familie wird auch schon längere Zeit vermisst.


07.Dezember 2012

Ausgesetzt: von Mutti mit Kind einfach aus dem Auto geworfen

Ist es nicht schlimm, dass Eltern ihren Kindern zeigen, wie man sich der Tiere entledigt?

Ich bin eine bildschöne, ganz liebe und verschmuste Katze. Ich hatte ein schönes Zuhause. Aber dann wollte mich irgendjemand loswerden. Ich wurde in ein Auto gesetzt und vor ein paar Tagen in der Nähe einer Bushaltestelle in Ribnitz-Damgarten von einer Mutti und ihrem kleinen Kind einfach auf die Straße geworfen. 
Zum Glück haben es besorgte Passanten gesehen. Sie haben mich gerettet und zum Naturtierheim „Ostsee“ e.V. gebracht. 
Ich wurde tierärztlich untersucht und eine Verletzung am Rücken behandelt. Dabei wurde festgestellt, dass ich auch kastriert bin.
Wer möchte mich wieder glücklich machen und bietet mir ein neues Zuhause ?

Anfragen bitte an Frau Hannelore Schinkowsky Tel. 0171 6425905

ausgesetzte Katze

30.Novembert 2012

Spende der Lübzer Brauerei für das "Adlerschutzprogramm des Müritz Nationalparks"
                                                                                                        
Mit einer groß angelegten Spenden-Aktion setzte die Premium-Biermarke Lübzer im Jahr 2012 unter dem Motto „Lübzer Land in Deiner Hand" ein wichtiges Zeichen in Sachen Tier- und Umweltschutz.
Die Lübzer Brauerei spendete 40 000 Euro für das
 "Adlerschutzprogramm des Müritz Nationalparks". 
Mit diesem Geld werden bisher private Flächen im Schutzgebiet, die dicht an den Seeadlerhorsten liegen, zugekauft. Damit soll gewährleistet werden, dass die Seeadler in der für sie wichtigen Brutzeit nicht gestört werden. Der Müritz-Nationalpark ist, wie die gesamte Seenplatte, eines der am dichtesten besiedelten Brutgebiete für See- und Fischadler in Mitteleuropa. In Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg brüten mit rund 300 Brutpaaren mehr als 70 Prozent aller Seeadler in Deutschland.
                                                                                                Siehe auch "Aktuelles" vom 20.November 2012
Luebzer Brauerei

25.Novembert 2012

Jagd auf Wölfe gefordert

Anlass für die Debatte ist der jüngste mutmaßliche Angriff eines Wolfes auf eine Schafherde in der Müritz-Region.
Vor einigen Tagen waren in Röbel an der Müritz acht tote Schafe gefunden worden, die laut Gutachtern wahrscheinlich von einem Wolf getötet wurden. Der Landesbauernverband befürchtet eine Vermehrung der Wölfe im Nordosten und forderte eine Jagdfreigabe. Auch CDU in MV will Wölfe wieder zum Abschuss freigeben und brachte damit Naturschützer sowie den Koalitionspartner SPD gegen sich auf.
Umweltminister Till Backhaus (SPD) versicherte, der Wolf genieße auch durch das geltende EU-Recht „höchsten Schutzstatus“ und betonte:  „Niemand kann von uns verlangen, gegen internationales Recht zu verstoßen.“
Auch die Umweltorganisation WWF warnte vor einer neuerlichen Jagd auf Wölfe.

20.Novembert 2012

Anzahl der Seeadler im Landkreis Vorpommern-Rügen weiter gestiegen

Die Anzahl der Seeadler hat im Landkreis Vorpommern-Rügen und im Gebiet östlich der A 19 in diesem Jahr weiter erfreulich zugenommen. Im vergangenen Jahr wurden hier 47 Brutpaare mit 31 Jungvögeln gezählt. In diesem Jahr 2012 sind es 56 Brutpaare, die 52 Jungvögel aufgezogen haben.

Seeadler sind sehr große Greifvögel und gehören zur Familie der Habichtartigen. Sie erreichen eine Körperlänge bis zu 92 cm und eine Flügelspannweite von mehr als zwei Meter. Ihr Lebensraum liegt in den gewässerreichen Landschaften Eurasiens, Grönlands und des pazifischen Raums.

                                                                            Foto: Wikipedia
Seeadler
18.Novembert 2012

Vier Kätzchen suchen ein liebevolles Zuhause

Diese vier bildschönen Kätzchen (weiß) und Kater (schwarz) wurden aus einer völlig verwahrlosten Wohnung geholt. Sie wurden tierärztlich versorgt, sind inzwischen stubenrein, handzahm und sehr verschmust. 
Nun suchen sie ein liebevolles Zuhause.


Zu erfragen bei Frau Hannelore Schinkowsky in 18317 Saal Telefon 0171 6425905


24.Oktober 2012

Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz"

Der Deutsche Tierschutzbund wird ein Tierschutzlabel einführen. Damit sollen in Zukunft Produkte tierischen Ursprungs gekennzeichnet werden. 
Beim Einkauf von Fleisch können sich Verbraucher bald bewusst für mehr Tierschutz entscheiden.
Das Label wird zunächst für Hühner und Schweine vergeben, langfristig soll es für alle Tiere aus der Landwirtschaft angeboten werden.

Das Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz" umfasst zwei Anforderungsstufen: 
Eine Einstiegsstufe und eine Premiumstufe. Beiden Stufen liegen jeweils verbindliche Anforderungen an die Tierhaltung, den Tiertransport und die Schlachtung zugrunde.
Tierschutzlabel Einstieg
Tierschutzlabel Premium
Mit einem größeren Platzangebot, Strukturen und Beschäftigungsmöglichkeiten bietet der Einstiegsstandard einen ersten Mehrwert für die Tiere. Im Premiumstandard ist durch ein noch höheres Platzangebot sowie Auslaufmöglichkeiten eine tiergerechte Haltung erreicht.
Ab Januar 2013 wird in einigen Supermärkten Schweine- und Hühnerfleisch mit dem Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes verkauft

12.Oktober 2012

Bundeskabinett beschließt Novelle des Tierschutzgesetzes

Deutschland nimmt beim Tierschutz international eine Führungsrolle ein. Das BMELV (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) setzt sich auf nationaler und EU-Ebene für mehr Tierschutz ein,
Am 9. November 2010 ist die Richtlinie 2010/63/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. September 2010 zum Schutz der für wissenschaftliche Zwecke verwendeten Tiere (ABl. L 276 vom 20.10.2010, S. 33) in Kraft getreten. Sie ist von den Mitgliedstaaten bis zum 10. November 2012 umzusetzen.
Mit dieser Richtlinie werden EU-weit gleiche Rahmenbedingungen u.a. zum Schutz der für wissenschaftliche Zwecke verwendeten Tiere geschaffen.
 
Zur Problematik herrenloser Katzen werden die Landesregierungen im Zusammenhang mit der Richtlinie 2006/123/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 über Dienstleistungen im Binnenmarkt (ABl. L 376 vom 27.12.2006, S. 36) ermächtigt Regelungen zu treffen.

                                                                                                                                                  Lesen Sie weiter

1.Oktober 2012

Überwinterung von Igeln

Igel sind Wildtiere und keine Haustiere!
Nur hilfebedürftige Tiere, also entweder Jungigel, unter 500 g Körpergewicht oder schwache Erwachsene, die sich aus irgendeinem Grund im Herbst keine Fettpolster anfressen konnten
Igeldürfen in menschliche Obhut genommen werden. Kranke und verletzte Igel gehören ausschließlich in die Hände von Fachleuten. Sie sollten nur von Personen in Pflege genommen werden, die über entsprechende Sachkenntnis verfügen.
Ein gesunder, kräftiger Igel hat normalerweise kein Problem mit dem Überwintern. Als Faustregel gilt, dass er im November ein Gewicht von etwa 700 g erreicht haben muss, damit er gut durch den Winter kommt. Je mehr Fettpolster er sich im Herbst anfuttern konnte, umso größer ist seine Überlebenschance.
Zur Überwinterung im Garten errichten Sie an geeigneter Stelle einen Laubhaufen oder bieten Sie dem Igel ein Holzhäuschen in DIN A4-Format, mit einem etwa 10x10 cm großem Eingang an.
Ab Oktober kann man Dosenfutter für Hunde und Katzen oder Trockenfutter zufüttern. Sie sollten nicht vergessen Wasser bereitzustellen, aber keinesfalls Milch.

Achtung: 
Falls Sie Gartenabfälle im Herbst verbrennen achten Sie bitte auf eventuell darin lebende Igel.

19.September 2012

Kraniche sammeln sich vor ihrem großen Flug zu ihren Überwinterungsgebieten

Verbreitungsgebiet der Kranische

Seit Mitte September sammeln sich auch in diesem Jahr wieder zehntausende Kraniche in der Vorpommerschen Boddenlandschaft, entlang der Ostseeküste. Auf den abgeernteten Feldern fressen sie sich die erforderlichen Energiereserven vor ihrem weiten Flug in ihre Winterquartiere an.Nach Information des Kranich Informationszentrum ist unsere Region eine der bedeutendsten Kranichrastplätze in Europa und es wird wieder mit der Ankunft von 50.000 bis 70.000   Kranichen gerechnet. Vom 23. bis 30. September, veranstaltet das Kranich-Informationszentrum Groß Mohrdorf bei Stralsund Kreis Vorpommern-Rügen die  
                   14. „Woche des Kranichs“. 
Auf der nebenstehenden Verbreitungskarte (Quelle: Wikipedia) sind das Brutgebiet gelb, die Überwinterungsgebiete blau und als grüne Linien die Hauptflugschneisen eingezeichnet.


15.September 2012

Strengere Futter-Kontrollen nach Dioxin-Skandal
Siehe Aktuelles vom 17.November 2011
Als Folge des Skandals um mit Dioxin belastetes Tierfutter treten am 16.09.2012 EU-weit strengere Regeln für Futtermittel in Kraft. Unternehmen, die Futterfette und -öle vertreiben, müssen die Waren künftig regelmäßig auf Dioxine und giftiges PCB untersuchen lassen.


04.September 2012

Bildschöne Kleinhundwelpen abzugeben

Kleinhundwelpen
Bildschöne Kleinhund Mischlingswelpen im Oktober in liebe Hände abzugeben.

Die Mutter ist eine liebevolle Shih Tzu Hündin.


Anfragen bitte an:

Hannelore Schinkowsky  
18317 Saal   (Mecklenburg-Vorpommern)

Tel.: 0171 6425905 

eMail: H.Schinkowsky@Naturtierheim-Ostsee.de




28.August 2012

Verletzte Möwe am Ribnitzer See

Von besorgten Tierfreunden wurden wir zu einer verletzten Möwe an einem Anleger am Ribnitzer See gerufen. 
Offensichtlich waren der rechte Flügel und das rechte Bein des Tieres verletzt.

Die Möwe wurde geborgen und tierärztlich versorgt.

Möwen sind mittelgroße bis große Vögel. Sie besitzen relativ lange und schmale, spitze Flügel und kräftige, schlanke Schnäbel mit leicht nach unten gekrümmtem Oberschnabel. Die meisten Möwenarten leben an den Küsten in den gemäßigten und kalten Klimazonen.

kranke Möwe

01.August 2012

15 Jahre - Naturtierheim "Ostsee" e.V. Mecklenburg-Vorpommern

Unser Eisatzfahrzeug

Nach dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland, in denen viele Menschen unsere Region um Ribnitz- Damgarten verlassen haben und dem Abzug der hiesigen Sowjetischen Truppen aus Deutschland, mussten eine große Zahl herrenloser Tiere untergebracht werden. Dazu haben wir damals ein Tierheim in Freudenberg bei Ribnitz-Damgarten aufgebaut, das inzwischen von einem anderen Betreiber weitergeführt wird.

Um unsere Arbeit fortzusetzen und auf ganz Mecklenburg-Vorpommern erweitern zu können, wurde im Jahr 1996 

 Naturtierheim "Ostsee" e.V. Mecklenburg-Vorpommern
gegründet.
                                                                                                                                                                                                            Lesen Sie mehr


25.Juli 2012

Gesundgepflegte clevere Katze sucht neues liebevolles Zuhause
Verwildertes Fundtier Genesenes Fundtier
                                                                        Foto vom 15.Mai 2012                                                                                Foto vom 24.Juli 2012

Unter "Aktuelles" berichteten wir am 17.Mai von unserer cleveren Waldkatze, 
die völlig ausgehungert, verwahrlost, voller Flöhe und Zecken im Wald ausgesetzt, sich clever in das Auto einer Tierfreundin gerettet hatte. Inzwischen hat sich die Katze bei uns sehr gut erholt. Ihr Fell ist sehr schön nachgewachsen. Sie ist wieder völlig gesund, sehr liebebedürftig und offensichtlich für die Pflege sehr dankbar.
Wir haben sie sterilisieren lassen und würden uns freuen, wenn sie ein liebevolles neues Zuhause finden würde.
Sie hat es verdient! 


23.Juli 2012

Kastrationspflicht für Katzen in der Stadt Bonn durchgesetzt

Der Rat der Stadt Bonn beschloss nach mehreren Jahren Diskussionen, Abstimmungen und Terminen  am 31.Mai 2012 mit großer Mehrheit die Kastrationspflicht für alle Freigänger-Katzen im Stadtgebiet Bonn.
 „Die Linke“ hat die Kastrationspflicht allein gegen alle anderen Parteien letztendlich durchgesetzt.

„Für Katzenschützer ist die Kastration das wichtigste und effektivste Mittel zur Eindämmung des Katzenelends. Nun können wir verantwortungslose Katzenbesitzer endlich in die Pflicht nehmen“,
sagt Gabriele Führer von der Katzenhilfe Bonn e.V.

Das Problem: Freilebende Katzen


20.Juli 2012

Spaniens König Juan Carlos Ehrenpräsidentschaft aberkannt

Die Tierschutzorganisation WWF hat Spaniens König Juan Carlos wegen seiner umstrittenen Elefanten-Safari den Titel des Ehrenpräsidenten der spanischen Sektion aberkannt. Dies haben die Mitglieder des WWF Spanien bei einer Vollversammlung beschlossen. Demnach wird der Ehrenvorsitz generell abgeschafft.
(siehe auch "Aktuelles" vom
17.April 2012)

11.Juli 2012

Bildschöne Fund-Kätzchen und -Kater suchen ein liebevolles Zuhause

Kätzchen

Zehn kleine Fundkatzen, deren Mütter z.T. in  Abrisshäusern verstorben sind, suchen ein liebevolles Zuhause.

Sind wir nicht alle bildhübsch?

Wir sind sehr lieb, gesund, gepflegt, handzahm aber auch sehr mobil. 

Zum Gruppenfoto wurden wir kurzzeitig in diese Box gesetzt. Wer sich für eine von uns entscheidet kann natürlich auch ein Einzelfoto haben.

Anfragen bitte an: 
Hannelore Schinkowsky   18317 Saal   (Mecklenburg-Vorpommern)
Tel.: 0171 6425905  oder  eMail: H.Schinkowsky@Naturtierheim-Ostsee.de


10.Juli 2012

Hitzefalle im Auto

Jeden Sommer sterben Hunde, die im Auto zurückgelassen wurden, einen tragischen Hitzetod.

Oft sind es nur wenige Minuten, die ausreichen, um in einem Auto Temperaturen entstehen zu lassen, die Kreislauf und Atmung eines Hundes stark belasten. Geöffnete Fenster und ein Platz im Schatten sind kein ausreichender Schutz. Auch bei geöffneten Fenstern kann sich warme Luft im Wagen stauen. Wandert die Sonne, kann sie manchen Schattenplatz bereits kurze Zeit später zur Hitzefalle werden lassen.
Hunde dürfen deshalb bei sommerlichen Temperaturen niemals allein im Auto gelassen werden und auf der Urlaubsreise ist ausreichend Trinkwasser für das Tier mitzunehmen. 

3.Juli 2012

Rechtsanwalt will Hundesteuer in Deutschland abschaffen.
Die Abgabe sei historisch eine Luxussteuer gewesen.
Tiny Seine Klagen vor deutschen Gerichten hat der Rechtsanwalt verloren.
Nun zieht er vor den Europäischen Gerichtshof.

Viele europäische Staaten, wie Frankreich, Italien, Spanien, Irland, Schweden, Dänemark, Belgien, Griechenland, Ungarn und Kroatien haben die Hundesteuer längst abgeschafft..
In Deutschland werden bundesweit 258 Millionen Euro jährlich  mit der Hundesteuer eingenommen.
Das Recht zur Erhebung der Steuer haben die Gemeinden.
Sie legen in ihren jeweiligen Satzungen die Höhe der Abgabe fest.

Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern  müssten
im Erfolgsfall jährlich auf etwa fünf Millionen Euro verzichten.

20.Juni 2012

Schweres Unwetter über Mecklenburg-Vorpommern
OSTSEE ZEITUNG tittelt: Hagel-Schrecken: Hunderte Autos verbeult, Tiere tot.

Das Unwetter vom Montagabend sorgte für verheerende Verwüstungen in unserer Region um Ribnitz-Damgarten. Auf der Insel Rügen schlug der Hagel Enten und Hühner tot.
Die Störche und Schwarzen Schwäne im Vogelpark Marlow haben mit ihren Jungen das Unwetter gut überstanden.
Storchennest Schwarze Schwäne

16.Juni 2012

Kalb gefesselt: 24-Jähriger gesteht Tierquälerei

Ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim hat ein Kalb von einer Wiese gestohlen und wollte das etwa sechs Wochen alte Tier bei einem Fleischer für den Eigenbedarf schlachten lassen. Als der Fleischer wegen der fehlenden Ohrmarke als Herkunftsnachweis das Schlachten ablehnte, hat der Mann das Tier an Vorder- und Hinterläufen gefesselt und wenige Kilometer weiter  an einer Straße einfach zurückgelassen. 

Die Polizei ermittelt gegen den 24-j jährigen wegen Diebstahls und Tierquälerei. Das Kalb wurde wegen senes unbekanntem Eigentümers vorerst bei einem Bauern untergebracht.


31.Mai 2012

Unsere Notrufnummer 0171 6425905

Nicht nur in verfallenen Gemäuern, auch hinter fein gestrichenen Fassaden leben oftmals Tiere aller Art unter schlimmen Bedingungen oder werden gequält. Unsere Aufgaben als Tierschützer ist es solche  verlassenen, vernachlässigten und gequälten Tiere aufzuspüren, um ihnen helfen zu können. Häufig ist Nachbarn etwas aufgefallen, doch sie befürchten möglicherweise Repressalien und schweigen lieber. Einsatzfahrzeug

Viele Menschen hier in Mecklenburg-Vorpommern kennen unser Einsatzfahrzeug, mit dem wir täglich unterwegs sind. Auf Front- und Heckseite finden sie unsere Notrufnummer  und können uns ihre Beobachtungen gegebenenfalls auch anonym mitteilen. Als Katastrophen-Abwehr  können wir dann gegen Misshandlungen oder Tierquälerei eingreifen. Die Beweisaufnahmen kann unverzüglich vor Ort erfolgen und die zuständigen Behörden können schnellstmöglich  benachrichtigt oder hinzugezogen werden,


25.Mai 2012

Polizisten überfahren in Oslo eine Katze zum „Einschläfern“

Polizisten haben eine verletzte Hauskatze in Norwegen, die unter ein anderes Auto geraten war und mit gebrochenem Rücken auf der Straße lag dreimal absichtlich überfahren. Tierschützer sind empört. Die Polizisten verteidigten ihr Vorgehen mit der Begründung: "Alles andere hätte die Leiden der Katze nur verlängert".


24.Mai 2012

Kirche Stavenhagen plant ersten Tiergottesdienst

Unter dem Thema „Gottes Schöpfung feiern“ findet am 10.Juni 2012 der erste mecklenburgische Gottesdienst für Mensch und Tier in Voßhagen bei Stavenhagen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) statt. 
Auslöser sei eine Diskussion im Kirchgemeinderat zum Thema „Massentierhaltung“ gewesen erklärt
Melanie Dango, die  Evangelisch-Lutherische Gemeindepastorin aus Stavenhagen.
Die Idee dazu stamme allerdings nicht von ihrer Kirchgemeinde. In der katholischen Kirche gäbe es eine schon jahrhunderte alte Tradition für die Segnung von Tieren. Auch sei die Idee der Tiergottesdienste nicht neu. Bereits im Juli 1988 wurde ein Tiergottesdienst im ZDF übertragen. Es gibt Gemeinden in Deutschland, in denen regelmäßig solche besonderen Gottesdienste gefeiert werden, auch im Kirchraum.


17.Mai 2012

Im Wald einfach ausgesetzt und sich doch selbst gerettet 

Wie sooft wurde ein kleines liebes niedliches Kätzchen von eine Familie aufgenommen. Nach einiger Zeit wurde sie der Familie überdrüssig und von ihr in der Umgebung von Barth an der Ostsee im Wald einfach ausgesetzt.
FundkatzeNach wochenlangem Umherirren, inzwischen völlig abgemagert, voller Zecken und Flöhen wurde sie von einer Spaziergängerin, die mit ihren Hunden im Wald spazieren gegangen war, im Kofferraum ihres Autos entdeckt. Sehr überrascht brachte die Tierfreundin das kranke Tier, das im Kofferraum Schutz gesucht hatte, zu einem Tierarzt zur Notbehandlung und informierte Naturtierheim-Ostsee über ihren cleveren Fund. Der Tierschutzverein „Naturtierheim-Ostsee e.V. Mecklenburg-Vorpommern“ übernahm die Tierarztkosten und die weitere Pflege der Katze. Inzwischen hat sich das Kätzchen schon recht gut erholt, frisst und schnurrt schon wieder. Nach völliger Genesung werden wir das Tier in liebe Hände vermitteln.

09.Mai 2012

Tierhalter klagen vor Europäischem Gerichtshof für Menschenrechte und vor dem Bundesverfassungsgericht. 

Der Deutsche Tierschutzbund, der Verband für das Deutsche Hundewesen, die Tierschutzorganisation Tasso und das Hundemagazin Dogs fordern die im Jahre 1810 von Preußens König Friedrich Wilhelm III. eingeführte Hundesteuer wegen der Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes in Deutschland abschaffen.
In Deutschland könne man 20 Katzen, Giftschlangen oder sogar einen Löwen – ohne behördliche Genehmigung oder Haftpflichtversicherung -  halten. Für einen kleinen Hund, der nicht einmal drei Kilo wiege, braucht man nicht nur all das, sondern müsse auch noch Steuern zahlen, sagt ein klagender Anwalt.
Der Städte- und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommern lehnt eine Abschaffung der Hundesteuer ab. 
Die Kommunen könnten auf diese kleine, aber wichtige Einnahme nicht verzichten.


 03.Mai 2012

Seuchenausbruch bei Bienen im Landkreis Vorpommern-Rügen

Am 26. April wurde amtstierärztlich der Ausbruch einer Bienenkrankheit, der amerikanischen Faulbrut,
im Landkreis Vorpommern-Rügen bestätigt. Die Erkrankung führt zum Absterben der Bienenlarven in den Waben. 

Vom Landrat wurde eine Tierseuchen-Allgemeinverfügung erlassen und ein Sperrbezirk verfügt. Alle in der Region lebenden Bienenvölker müssen sofort tierärztlich untersucht werden. Bewegliche Bienenstände dürfen nicht mehr an andere Orte gebracht werden.

28.April 2012

Gericht verbietet Hundetötung im Theater

In einer provozierenden Kunstaktion sollten im Spandauer Volkstheater bei Trauermusik, Meditation und Gong zwei Hundewelpen mit einem Kabelbinder getötet werden. Kabelbinder
Mit dieser Aktion unter dem Titel „Der Tod als Metamorphose“ sollte darauf hingewiesen werden, dass in Alaska ausgediente Schlittenhunde und in Spanien leistungsschwache Jagdhunde auf diese Weise zu Tode strangulieret würden.
Das Verwaltungsgericht verbot die grausame Tötung der Tiere und stellte fest, dass die Tötung der Tiere nicht unter die Kunstfreiheit fällt. Die Aktion sei auch nicht als Protest zulässig.

                                                                                                                                                                                                                             LVZ 28.April 2012 Seite 16

23.April 2012

Gefährlicher Eichenprozessionsspinner breitet sich auch in MV aus

Die Raupe des für den Menschen gefährlichen Eichenprozessionsspinners breitet sich in Deutschland immer weiter aus. Eichenprozessionsspinner entwickeln sich in einem trocken-warmen Frühjahr besonders gut. Deshalb muss in diesem Jahr laut Julius-Kühn-Institut (JKI), der für Kulturpflanzen zuständigen Bundesbehörde, mit vielen Raupen gerechnet werden. 
Die Raupen schlüpfen meist im späten April und frühen Mai. EichenprozessionsspinnerDie giftigen Härchen der Tiere, die sie nach dem zweiten Häuten ausbilden, sind für Menschen sehr gefährlich. Es drohen Hautirritationen, Atembeschwerden und Augenreizungen. Auch die Nester sind gefährlich, weil sich dort auch nach dem Auszug der Raupen noch Härchen oder Häutungsreste befinden können. 

Die JKI-Sprecherin Stefanie Hahn warnt: 
"Nicht anfassen, nicht anstechen - am besten einen weiten Bogen drum herum machen".
Wer trotzdem mit einem der fladenförmigen Gespinste in Berührung gekommen sei, müsse sofort zum Arzt. Experten rechnen mit einer weiteren Ausbreitung in den kommenden Jahren. Immer häufiger seien die Tiere nicht nur in Eichenwäldern, sondern auch in Wohn- und Erholungsgebieten zu finden.


17.April 2012

Spanischer König bei Elefantenjagd verunglückt

Der Ehrenpräsident des spanischen WWF, König Juan Carlos, hat sich während einer Elefantenjagd in Botswana, in Afrika, die Hüfte gebrochen. Vor sechs Jahren soll der leidenschaftliche Jäger bei Moskau einen Bären abgeschossen haben, der zuvor mit einem Wodka-Gemisch betrunken gemacht worden sein soll.
Tierschützer reagierten mit Abscheu auf im Internet verbreitete Bilder des in die Kamera grinsenden Königs mit einem getöteten Elefanten im Hintergrund.
43 000 Menschen haben bisher in einer Petition die Absetzung des Königs als Ehrenpräsident des spanischen WWF gefordert. 

Die bekannte Filmschauspielerin  und Tierschützerin Brigitte Bardot hat in einem Brief an  Juan Carlos geschrieben:

„Das ist (. . .) widerlich und unwürdig für eine Person Ihres Ranges“. „Ihre Majestät, ich wünsche Ihnen keine zügige Genesung, wenn dies dazu führt, dass sie Ihre mörderischen Reisen (. . . ) fortsetzen.“


07.April 2012

Kontrolle mit Polizeischutz

           Wieder einmal hatten wir einen Einsatz mit Polizeischutz. Besorgte Nachbarn hatten uns gerufen, weil der Tierhalter über längere Zeit nicht gesehen wurde. Zum betreten der Wohnung musste die Polizei angefordert werden. In der verwahrlosten Wohnung fanden wir zwei kranke Katzen, die tierärztlich behandelt werden mussten und zwischenzeitlich von uns vermittelt sind. Außerdem haben wir zwei Kaninchen vorgefunden, von denen eins verendet war. Das gesunde Tier wurde privat untergebracht. Der Tierhalter ist alkoholkrank und inzwischen in einem Heim.

verwarloste Wohnung Polizeihilfe
Kaninchen vor Ort

03.April 2012

Ungeduldete kastrierte Kater abzugeben

Auch diese beiden Kater durften wegen Nachbarn nicht in ihrer gewohnten Umgebung bleiben.
Der schwarzweiße Kater wurde von einer Verstorbenen im Pflegeheim hinterlassen und durfte auf Anweisung des Personals dort nicht mehr bleiben. Er ist etwa vier Jahre alt, sehr ruhig und verschmust.

Der rote Kater ist erst ein Jahr alt, sehr verspielt und schmusig.

Beide suchen ein neues Zuhause.

Anfragen bitte an Frau Schinkowsky in 18317 Saal (MVP) 
Tel. 0171 6425905
eMail:  H.Schinkowsky@Naturtierheim-Ostsee.de
roter Kater Katze

20.März.2012

Ohne Kommentar
Jägermeister

Die Tierschutzorganisation Peta hat nach einem Bericht der Ostsee-Zeitung den Likörhersteller „Jägermeister“ aufgefordert, den Namen seines Kräuterlikörs in „Waldmeister“ umzuwandeln. 
Der Begriff „Jäger“ sei nämlich eng mit Mordlust verknüpft, einem „allgegenwärtigen Massaker in deutschen Wäldern“.

Das „Jägerschnitzel“ und der „Jägerzaun“ sollen aber noch unangetastet bleiben.


08.März. 2012

Vögel - Nützlinge in unseren Gärten
Zu einem idyllischen Garten gehört neben bunt blühenden Blumen im Sommer auch das eifrige Gezwitscher der wild lebenden Vogelschar.
Ein Meisen-Pärchen z.B.vertilgt mit Nachkommen im Jahr rund 70.000 Raupen und 20 Millionen Taginsekten.
Das ist Schädlingsbekämpfung pure.
Um den gefiederten Freunden bei der Aufzucht ihrer Jungen zu helfen, gibt es für fürsorgliche Gartenbesitzer nur eins: Nistkästen.
Wie viele Nistkästen in einem Garten untergebracht werden können, hängt von den Vogelarten vor Ort und vom Futterangebot ab.
                                                                                       Foto: Wikipedia
Kohlmeise

22.Februar 2012

Jahrestätigkeitsbericht  2011 des Naturtierheim-Ostsee Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Liebe Sponsoren, liebe Spender, liebe Tierfreunde,
nun ist wieder ein Jahr vergangen, das uns bei unserer Arbeit als Katastrophenabwehr für Tiere einerseits viel Freude gemacht, aber auch viel Kraft und Schweiß gekostet hat.
Bei unseren Kontrollen wegen nichtartgerechter Tierhaltung von Katzen, Hunden, Schafen, Pferden, Rindern, aber auch Geflügel und Kaninchen haben wir auch im vergangenen Jahr wieder viel Elend vorgefunden.
Nach zehn Jahren täglicher Einsätze und über 320.000 km, was acht Erdumkreisungen oder der Strecke Erde-Mond entspricht, war auch noch eine große Instandsetzung unserer „ABWEHR“, unseres in ganz Mecklenburg-Vorpommern bekannten Einsatzfahrzeuges, erforderlich geworden.
Wir möchten allen Sponsoren und Spendern für die Unterstützung unserer Arbeit herzlich danken.
Einen kurzen Jahrestätigkeitsbericht zum Jahr 2011 finden Sie hier.


20.Februar 2012

Zwei Kater und eine Katze suchen ein liebevolles neues Zuhause. Wir sind stubenrein und ganz lieb.

drei Katzen schwarzer Kater

Wir drei ganz lieben Kätzchen, suchen ein neues Zuhause. 

Ich bin ein verschmuster Kater, kastriert, ca. 3 Jahre alt.
roter Kater Katze
Ich bin ein kleiner lieber Mai-Kater, kastriert und brauche viele Streicheleinheiten. Ich bin eine neugierige Mai-Katze, kastriert und sehr lieb.

15.Februar 2012

DogTV: Fernsehen nur für Hunde

Der "beste Freund des Menschen" muss nicht mehr auf Fernsehvergnügen verzichten. Im kalifornischen San Diego gibt es jetzt mit DogTV einen 24-Stunden-Sender nur für Hunde. DogTV soll Vierbeinern die Langeweile vertreiben.
Der Kanal verspricht, ein Seelentröster für Vierbeiner zu sein, wenn Frauchen oder Herrchen gegangen sind. Um ihre Hunde nicht mehr ganz alleine zu lassen, können Besitzer in San Diego für ihre Lieblinge die Glotze anschalten.
 "Hunde, die alleine zurückgelassen werden, sind einsam, traurig und gestresst, wenn man aber den Fernseher mit guten Inhalten laufen lässt, können die Vierbeiner davon profitieren" so der
Geschäftsführer von DogTV.

18.Januar 2012

Schwere Fälle von Tierquälerei im Landkreis Vorpommern-Rügen

Im Landkreis Vorpommern-Rügen sind im letzten Jahr 130 Tierschutzanzeigen bei den Behörden  eingegangen. 
Vorrangig handelt es sich um nicht ordnungsgemäße Haltung von Hunden und Pferden. Fünf besonders schwere Fälle von Tierquälerei führten zu strafrechtlicher Verfolgung und Verurteilung der Tierhalter. Die beschlagnahmten Tiere mussten anderweitig untergebracht werden.


17.Januar 2012

Polizeieinsatz 

Hausbewohner hatten die Polizei gerufen, weil eine Nachbarin tagelang nicht gesehen wurde und übler Geruch aus ihrer Wohnung strömte.
Beim Öffnen durch einen Schlüsseldienst fand die Polizei ein Chaos vor. Ein Hund und eine Katze waren über mehrere Tage allein in der Wohnung; ohne Wasser und ohne Futter.

Die Polizei schaltete uns zur Rettung der Tiere ein.
Den Hund konnten wir im Tierheim Freudenberg  unterbringen.
Die Katze war sehr abgemagert. Der Tierarzt diagnostizierte  einen Nierenschaden. Trotz liebevoller Behandlung und Tropfinjektion hat sie es
leider nicht geschafft.
Küche

geretteter Hund
kranke Katze
Katze am Tropf

12.Januar 2012

Trauernder Schwan stoppt Bahnverkehr nach Rügen

Ein trauernder Schwan hat für kurze Zeit den Bahnverkehr nach der Insel Rügen lahmgelegt. Der Schwan wollte seiner Gefährtin, die tot im Gleisbett lag, nicht von der Seite weichen. Dabei hat er sich selbst in Lebensgefahr begeben. Schwanenpaare binden sich für das ganze Leben. Deshalb ist es für ältere Schwäne, die ihren Partner verloren haben, schwierig einen neuen Partner zu finden. Warum das Weibchen starb, ist unklar; möglicherweise kam es zu Kontakt mit der Hochspannung  der Oberleitung. 
Nachdem das tote Tier geborgen war, konnte die Strecke Stralsund – Altefähr wieder freigegeben werden.


06.Januar 2012

Große bundesweite Winter-Vogelzählung vom 6.bis 8.Januar

Im Mittelpunkt der Aktion stehen die uns vertrauten und oft weit verbreiteten Vogelarten. Werden jeweils im Mai die in Deutschland brütenden Arten gesucht, stehen jetzt die Vögel im Blickpunkt, die auch bei Schnee und Kälte bei uns ausharren. Neben Vögeln, die das ganze Jahr hier bleiben, lassen sich aber auch Wintergäste beobachten, die aus dem kalten Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen.
Die Zählung soll Aufschluss geben, wo kommen welche Arten vor, wo sind sie häufig und wo selten geworden, wie wirkt sich der Klimawandel auf die Wintervögel aus?

Futterhaus