Aktuelles von der Katastrophen Abwehr  2011

Auszug Jahresbericht 2011                                                 Archiv   2010   2011   2012    2013  2014  2015  2016  2017  2018

23.Dezember 2011

Achtung beim Winterspaziergang mit Ihrem Hund

Schnee, die weiße Winterpracht! Achten Sie beim Gassigehen darauf, dass Ihr Hund keinen Schnee frisst, empfiehlt der Bundesverband für Tiergesundheit. Ihr Tier könnte davon eine Magenverstimmung oder Durchfall bekommen. Erste Symptome können verminderter Appetit sowie lautes Gurgeln im Bauch des Tieres sein. Schnee ist einfach zu kalt zum fressen. Geben Sie deshalb ihrem Liebling vor einem Winterspaziergang ausreichend Wasser zu trinken.


Hund im Schnee

20.Dezember 2011

Invasion auf vier Pfoten:  Ratten erobern die Stadtzentren

Die Zahl der Ratten in den Städten ist in den vergangenen zehn Jahren permanent gestiegen. Das Gesundheitsamt Schwerin warnt vor einer Plage.Rattenplage
                                                                                                          1000 Nachkommen pro Jahr kann ein Wanderrattenpaar zur Welt bringen. Zwei bis sechs Würfe im Jahr mit bis zu acht Jungen machen das möglich. Ab dem dritten Lebensmonat sind die Jungtiere bereits fortpflanzungsfähig. Nahrung finden sie immer öfter in essbarem Müll auf den Straßen. Weihnachtsmärkte und Fastfoodketten begünstigen die Tatsache, dass immer mehr außer Haus gegessen wird. Vieles davon bleibt übrig, wird weggeworfen und bietet somit einen idealen Nährboden für die Ratten.
Ihre Anpassungsfähigkeit und rasche Resistenzbildung gegen Gifte erschweren die Bekämpfung.

Foto: Wikipedia

09.Dezember 2011

Ältester Hund der Welt in Japan gestorben

Der laut Guinness-Buch der Rekorde älteste Hund der Welt ist im Alter von 26 Jahren und neun Monaten in Japan friedlich gestorben. Das entspricht einem Menschenalter vonmehr als 120 Jahren. 


22.November 2011

Großreparatur an unserem Einsatzfahrzeug

Nach zehn Jahren täglicher Einsätze und über 320.000 km, was acht Erdumkreisungen oder der Strecke Erde-Mond entspricht, war eine große Instandsetzung unserer „ABWEHR“ erforderlich geworden.

Wir danken dem Spender, der uns großzügig finanziell unterstützt hat.

Einsatzfahrzeug

20.November 2011

Hund verhungert - Verstoß gegen § 2 Tierschutzgesetz

Ein Hund verhungert, tot und ein zweiter Hund völlig entkräftet in Welzin, Kreis Ludwigslust-Parchim, aufgefunden. 
Die Besitzer sind verzogen, haben die Tiere zurück gelassen und sollen eine andere Person mit der Fütterung beauftragt haben, die die Tiere aber offensichtlich nicht ordnungsgemäß versorgt hat.
Das ist ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz § 2 Satz 1 und 3. Nach § 18 Absatz 1 Nr.1 liegt eine Ordnungswidrigkeit vor, die nach § 18 Absatz 4 mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden kann.


17.November 2011

Ursache für Dioxin in Tierfutter gefunden
(siehe Aktuelles vom 10.November 2011)


Die Ursache für das Dioxin in Tierfutter aus Zuckerrüben wurde gefunden. Es war ein technischer Defekt in einer Zuckerfabrik. Ein Gaswäscher sei verschmutzt und dadurch gestört gewesen. Auf diese Weise sei Dioxin in die Zuckerrübenschnitzel geraten. Der für den menschlichen Verzehr im Werk produzierte Zucker sei nicht mit Dioxinen belastet worden.

14.November 2011

Tierschutz-Seminar zum Thema "Grundlagen der Haustier-Rechtssituation"

Der Bundesverband Tierschutz Moers e.V. - Arbeitskreis Tierschutz Gütersloh -  hat vom 11.bis 13.November 2011 ein Seminar zum Thema "Grundlagen der Haustier-Rechtssituation" in 14715 Milow durchgeführt.
Die 12 Teilnehmer von Tierschutzvereinen, Tierheimen und Vertreter von Behörden aus Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin wurden mit viel neuem Wissen ausgestattet und ermutigt noch mehr für das Wohl unserer Mitgeschöpfe, der Tiere, durchzusetzen.

Der Tierschutz ist als 
Staatsziel im Grundgesetz verankert und im 
Tierschutzgesetz  grundsätzlich geregelt. Danach sind alle Tierhalter verpflichtet, im Interesse des Wohlbefindens der Tiere die jeweils geltenden Vorschriften einzuhalten.

Referent Herr Oesterreich, Korreferentin Frau Skiendziel vom Arbeitskreis Tierschutz Gütersloh.




Schwerpunktinhalte:


- Gesetze, Verordnungen, Richtlinien
- Gutachten und Urteile
- Grundgesetz Artikel 20a
- Das Tierschutzgesetz  (TierSchG)
- Anwendung des Tierschutzgesetzes
- BGB -  das Tier als Fundsache
- Tierschutz - Hundeverordnung
- Aspekte des Verwaltungsrechts
- Gemeinderecht
Seminar Milow

10.November 2011

Dioxin in Futtermittel in Mecklenburg-Vorpommern gefunden

In Mecklenburg-Vorpommern müssen 35 Tonnen Zuckerrübenschnitzel wegen des Verdachts auf Dioxin entsorgt werden. Der Dioxingehalt soll oberhalb des Grenzwertes von 0,75 Nanogramm je Kilogramm liegen. Das Futter wird unter Aufsicht der Überwachungsbehörde für Futtermittel entsorgt.

3.November 2011

Besuch im "Christophorus-Krankenhaus" Ueckermünde




Den KIndern des zum Christophorus-Krankenhaus gehörenden KIndergartens haben wir Nistkästen, Futterhäuser und Vogelfutter mitgebracht und mit ihnen über Tierschutz und Tierliebe gesprochen.

In diesem Krankenhaus gibt es auch eine psychiatrische Abteilung, in der, in der Zeit des Nationalsozialismus, zahlreiche als „lebensunwert“ deklarierte Kinder umgebracht wurden.


28.Oktober 2011

Winterquartiere für junge Igel

Das gute Wetter im Spätsommer hat bei Igeln in diesem Jahr für reichlich Nachwuchs gesorgt. Viele Igelweibchen haben Würfe von acht Jungen zur Welt gebracht. Im Garten kann mit wenigen Mitteln den Igeln beim Überwintern geholfen werden, indem man Laub, Zweige und totes Holz einfach bis zum Frühjahr liegen lässt. Die jungen Igel finden darin ein gutes und gemütliches Winterquartier. Vor dem Winterschlaf kann den Igeln Katzenfutter gegeben werden, welches sie gut vertragen

14.Oktober 2011

Grenzüberschreitende Aktion unseres „Projektes Tierliebe und Tierfreundschaft“ -  Tierschutz in Kitas

Am 11.Öktober 2011 haben wir mit unserer Aktion „Grenzüberschreitende Aktivitäten zum Tierschutz“ die Gemeinde Police Woiwodschaft Westpommern besucht und Kinder aus dem Waldkindergarten Nr.6 und den Kinderheimen in Police und Tonowo eingeladen und zur Naturbeobachtung ihrer heimischen Vogelarten aufgerufen.
Den Einrichtungen wurden zudem Vogelfutterhäuser, Nistkästen und Wintervogelfutter übergeben.
Der Bürgermeister der Stadt Police Herr Wladyslaw Diakun war über diese Aktion sehr erfreut und hat sich herzlich bedankt.

Stadtwappen
Miasto Police

14.Oktober 2011

Hund offensichtlich hilflos ausgesetzt

Von einem Passanten wurden wir informiert, dass ein völlig erschöpfter Hund in Saal in einem Wassergraben liegt. Wir haben den völlig verwahrlosten ausgehungerten und frierenden Hund geborgen und in ein Tierheim übergeben.
Leider ist das kein Einzelfall. Immer häufiger werden Tiere einfach entsorgt. 
Das ist nach §3 Abs.3 Tierschutzgesetz strafbar und kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden.

ausgesetzter Hund

10.Oktober 2011

Wir beiden wunderschönen Perserkatzen suchen ein neues Zuhause

Unser Frauchen ist sehr sehr traurig, aber leider muss sie uns wegen einer Katzenallergie eines Familienmitgliedes hergeben. Nun suchen wir ein neues schönes und liebevolles Zuhause.

Anfragen bitte an Frau Schinkowsky in 18317 Saal (MVP) 

Tel. 0171 6425905 oder eMail:  H.Schinkowsky@Naturtierheim-Ostsee.de

Helle Perserkatze Schwarze Perserkatze
Ich bin Leopold, geb. am 03.Mai 2008, kastriert und ganz lieb und ich bin Felix, geb. 27.Mai 2008, kastriert und auch ganz lieb.

10.Oktober 2011

8.Internationalen Rassehunde Ausstellung in Rostock-Schmarl

Auf der zweitägigen Ausstellung vom 8. bis 9.Oktober 2011 wurden 240 Rassen mit 2059 Hunden aus 13 Ländern gezeigt. Die am stärksten vertretenen Rassen waren Labrador Retriever, Golden Retriever und Neufundländer. 
In Deutschland werden derzeit 5,2 Millionen Hunde gehalten.


06.Oktober 2011

Herbstarbeiten an unseren Nistkästen

Nistkästen müssen im frühen Herbst gesäubert werden, um Flöhe und Parasiten zu entfernen. Denn jetzt sind die Kästen meist leer. 
Zur Reinigung sollten Handschuhe getragen und die Kästen nicht mit ins Haus genommen werden. Um Flöhe zu entfernen eignen sich heißes Seifenwasser und Bürste. Das alte Nistmaterial ist in der Restmülltonne zu entsorgen. 
Nach dem Reinigen sollten die Nisthilfen schnell wieder aufgehängt werden. 
Sobald es kalt wird, dienen die Kästen vielen Tieren als Unterschlupf, etwa Ohrwürmern, Fledermäusen, Meisen und Zaunkönigen.

Reinigung
04.Oktober 2011

Vorschlag zur Finanzierung der Tierheime in Mecklenburg-Vorpommern

Zur Finanzierung der rund 20 Tierheime im Land strebt Umweltminister Till Backhaus (SPD) die Schaffung eines Fonds an, in den das Land, die Gemeinden und die Landkreise einzahlen. Der Tierschutzverein in Rostock sprach (unbestätgt) von einem Euro je Einwohner und Jahr.

30.September 2011

Schalltests in der Ostsee - der Tierwelt zuliebe

Unter Federführung des Energieversorger RWE werden Systeme zur Lärmminderung beim Bau von Offshore-Windparks in der Ostsee getestet. Dadurch sollen die lärmempfindlichen Schweinswale besser geschützt werden. Sogenannte Hydro-Schalldämpfer werden einem Praxistest unterzogen. Durch diese Schalldämpfer soll eine Lärmreduzierung um 20 Dezibel erreicht werden. Diese Maßnahme soll  negative Auswirkungen auf das Orientierungsvermögen der Schweinswale verhindern.

Offshore Windturbine
22.September 2011

Katzenhaus in Zingst erneut Ziel von Vandalen

Bereits zum vierten Mal ist das Katzenhaus des Tierschutzvereins in Zingst durch Wandalismus beschädigt worden. Mehrmals  wurde die Eingangstür aufgebrochen und Unrat in den Katzenschlafstellen verteilt. Auch das in diesem Jahr neu installierte  Netz über der Anlage wurde zerschnitten.


20.September 2011

Ankunft der Kraniche zur Herbstrast in der Vorpommerschen Boddenlandschaft

An den Kranichrastplätzen in der Vorpommerschen Boddenlandschaft sind in den vergangenen  Tagen bereits 22 000 Kraniche gezählt worden. Diese Region ist eine der bedeutendsten Rastplätze in Europa. In der ersten Oktoberhälfte rechnet man im Kranichzentrum Groß Mohrdorf (Kreis Vorpommern-Rügen) mit weiteren 40 000 bis 70 000 Kranichen.


10.September 2011

Tierfreund für das Katzendorf Barth gesucht

Zur Erhaltung des Katzendorfes in Barth-Süd wird zur täglichen Fütterung dringend ein zuverlässiger  Tierfreund oder eine Tierfreundin gesucht. 
Wie es aus dem städtischen Bürgeramt  heißt, soll dem bisherigen scheidenden  „Katzenvater“ Kurt Schendel für  die jahrelange ehrenamtliche  Tätigkeit ein öffentliches  Dankeschön ausgesprochen  werden.
Informationen
zur Katzendorftätigkeit  im Bürgeramt Barth unter  Tel.  03 82 31/3 71 28 oder  03 82 31/3 71 53.


15.August 2011

Schwanenkind erschossen

Auch in diesem Jahr zieht das Schwanenpaar am Dorfteich in 18317 Saal wieder liebevoll seine Schwanenkinder auf.
(siehe auch Aktuelles vom 17.Juni 2010)
Ehrenamtliche Helfer füttern und betreuen die Familie. Nachdem der Schwanenvater kürzlich am Bein verletzt war und nicht mehr laufen konnte wurde jetzt ein Jungtier offensichtlich mit einer Luftdruckwaffe angeschossen und verstarb kurz darauf.
Schwanenfamilie erschossener Schwan

Offensichtlich mit Diabolo angeschossenes Jungtier.
Der Pfeil zeigt zum Einschuß.
Die Familie im Frühjahr 2011 mit ihren Kindern Vom Amtstierarzt wurde Anzeige erstattet.


10.August 2011

Land unter in Mecklenburg-Vorpommern

Seit Juli regnet es hier in Mecklenburg - Vorpommern wie aus Kannen. Mancherorts fielen bis zu 300 l/m² und mehr als 100 Liter innerhalb 24 Stunden. Land unter! Feuerwehren und THW sind im Dauereinsatz. Ganze Dörfer stehen unter Wasser. In Graal-Müritz wurden die Deiche geöffnet, damit das Wasser in die Ostsee abfließen kann!  

Haus im Wasser Überschwemmte Straße


Die Viehweiden sind vom Wasser eingeschlossen und überschwemmt. Pferde und Rinder stehen im Wasser.
Viele kleinere freilebende Tiere sind  verendet. Laut Ostsee-Zeitung  muss deshalb sogar mit Seuchen gerechnet werden.

Pferde auf überfluteter Weide


Hochwasser
Aber auch das Getreide auf vielen Feldern steht im Wasser und kann kaum noch geerntet werden.

 1.August 2011

Braunbär "Bruno" verstorben

Braunbär Bruno

Foto: Bärenwald Müritz



Trauer im BÄRENWALD Müritz

Der 34-jährige Braunbär "Bruno" wurde 1987 von einem Zirkus in den Tierpark Lübeck übernommen und Ende Mai 2011 wegen Schließung des Tierparks zum Bärenwald Müritz überstellt. Nach anfänglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten genoss der Bär  seine neue Heimat. Plötzlich hatte sich sein Gesundheitszustand dramatisch verschlechtert. Er nahm keine Nahrung mehr zu sich.
Tierärzte hatten alles versucht, Bruno zu stabilisieren - leider ohne Erfolg.

 

30.Juli 2011

Die richtige Ernährung der Katzen

Junge Kätzchen benötigen drei- bis viermal täglich Futter. Erwachsene Katzen müssen ein- bis zweimal täglich an einem bestimmten ruhigen Platz gefüttert werden.
Beim Kauf von Fertigfutter ist auf einen hohen Proteinanteil zu achten. Fleisch sollte nur in gegarter Form als Ergänzungsnahrung gefüttert werden.
Hundefutter eignet sich für Katzen nur in Ausnahmefällen.

Geben Sie Ihrer Katze nur frisches Wasser zu trinken. Milch kann erwachsenen Tieren schaden. Der in der Milch enthaltene Milchzucker kann zu Verdauungsstörungen führen.

Wollen Sie Ihre Katze dennoch mit Milch füttern, bietet sich spezielle Katzenmilch an.

Futterreste sind unbedingt zu entsorgen, um der Bildung von Krankheitskeimen vorzubeugen.
Bei Magenverstimmung hilft eine Mischung aus Hüttenkäse und gekochtem Geflügelfleisch.
Bei Durchfallerkrankung ist das Trinkwasser leicht zu salzen.


26.Juli 2011

Ganz lieber Kater sucht neues Frauchen oder Herrchen

Ich bin ein ganz lieber Kater, etwa 4 Jahre alt, kastriert.
Ich bin stubenrein, gehe aber auch gern in den Garten.
Mein Frauchen ist weggezogen und hat mich einfach allein gelassen.
Tierliebe Nachbarn haben mich glücklicherweise gefunden, aber die
haben schon Tiere und konnten mich nicht behalten.
Mir fehlen meine Streicheleinheiten. Deshalb bin ich so traurig-

Wer möchte mit mir zusammen glücklich sein?

Anfragen bitte an Frau Schinkowsky 18317 Saal (MVP)
Tel. 0171 6425905
Roter Kater
Ich habe ein neues Zuhause gefunden.
19.Juli 2011

Junge Kätzchen suchen liebevolles neues Zuhause

Wir sind fünf verschmuste Hauskätzchen (2 Katzen und 3 Kater), etwa 10 Wochen alt. Wir sind gesund, handzahm, liebebedürftig, und stubenrein.

Kätzchen Anfragen bitte an
Frau Schinkowsky
18317 Saal (MVP)
 
Tel. 0171 6425905

Wir haben alle ein neues Zuhause gefunden.
Kätzchen


1.Juli 2011

Etwa 20 Katzen in einer  Wohnung in Ribnitz-Damgarten


Durch eine anonyme Anzeige erhielt das Veterinäramt Ribnitz-Damgarten Kenntnis, dass eine Katzenhalterin eine beträchtliche Anzahl Katzen und Kater in ihrem Haus hält.
Die amtstierärztliche Kontrolle ergab, dass die Halterin mit sich selbst und den Tieren überfordert ist und die räumlichen Bedingungen keine tierschutzgerechte Haltung erlauben.
Ein typischer Fall von Animal Hoarding.

Die Tiere wurden deshalb beschlagnahmt, tierärztlich untersucht, behandelt und  in einem Tierheim untergebracht.

Weil die Tierhalterin aber sehr an ihren Tieren hängt wurde ihr das Halten von vier Tieren erlaubt. Diese wurden ebenfalls tierärztlich behandelt und kastriert, um eine weitere Vermehrung auszuschließen.

27.Juni 2011

Unsere Sommeraktivitäten - der nächste Winter kommt bestimmt !
In den letzten Wochen arbeiten wir aktiv an der Fortsetzung unseres im Jahre 2009 begonnenen Projektes "Tierliebe und Tierfreundachaft", mit dem wir bei Vorschulkindern in den Kindereinrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns Wissen zu Tieren vermitteln, die Liebe zu Tieren entwickeln und Interesse für unsere Mitgeschöpfe wecken wollen. Ziel ist es Kinder schon im Kindergartenalter zu motivieren, Tiere zu schützen.
Kita Anne Frank
Bei unseren Besuchen in den Kindereinrichtungen übergeben wir den Kindern Nistkästen und Futterhäuser für unsere einheimischen Vögel, die
sie begeistert in ihren Einrichtungen aufstellen. So können die Kinder die heimische Fauna kennenlernen und auch im Winter Spatzen und Meisen beobachten und füttern.
Inzwischen haben wir schon 110 Kitas versorgt. Weitere 15 Städte im Landkreis Nordvorpommern sollen noch im Sommer besucht werden.
Die Vogelhäuser werden in einer Bildungseinrichtung von Arbeitslosen gebaut, die für den ersten Arbeitsmarkt fit gemacht werden sollen.So müssen wir nur die Materialkosten bezahlen und können sie den Kindereinrichtungen schenken.
Foto: ASB Kita "Anne Frank"  Stralsund

25.Juni 2011

Ein Fall von Animal Hoarding in Schwerin

In Schwerin hat eine Frau mit 74 Katzen in einer Dreizimmerwohnung gelebt. Nachbarn hatten sich über Gestank beschwert. Die Wohnungsgesellschaft schaltete daraufhin das Veterinäramt ein.
Das Amt holte die Tiere Anfang Juni aus der Wohnung und brachte die Katzen in ein Tierheim. Zwei der Tiere mussten eingeschläfert werden.
Gegen die Mieterin wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

21.Juni 2011

Kätzchen in liebe Hände abzugeben

Wir sind gesunde ganz besonders liebe und verschmuste Kätzchen und suchen ein schönes und liebes Zuhause.

Anfragen bitte an Frau Schinkowsky in 18317 Saal (MVP) 

Tel. 0171 6425905 oder eMail:  H.Schinkowsky@Naturtierheim-Ostsee.de
 
Katze Kätzchen Kater
Ich bin eine Katze, etwa drei Jahre alt, kastriert, stubenrein, sehr verschmust. Wir sind ein Kater und eine Katze, sechs Wochen alt, ganz lieb, schon stubenrein.
Wir suchen in etwa zwei Wochen ein schönes Zuhause.
Ich bin ein ganz lieber Kater, etwa ein Jahr alt, kastriert, stubenrein und liebe Stube und Garten.
Wir haben alle ein neues schönes Zuhause gefunden

13.Mai 2011

Verwahrloste schwarze Perserkatze
Schwarze Perserkatze Diese verwahrloste schwarze Perserkatze konnte mittels Falle eingefangen werden.
Nach tierärztlicher Behandlung und Schur
des völlig verfilzten Haarkleides ist aus ihr eine verschmuste Schönheit geworden.
Jetzt sucht auch sie ein neues Zuhause.

Anfragen bitte an Frau Schinkowsky in
18317 Saal (MVP) 

Tel. 0171 6425905 oder eMail:  H.Schinkowsky@Naturtierheim-Ostsee.de
Schwarze Perserkatze
Auch ich habe ein neues Zuhause gefunden.

13.Mai 2011

Bauer vergräbt verendete Tiere auf seinem Hof

Rund 35 illegal vergrabene Tierkadaver - Kälber und ausgewachsene Rinder - hat die Polizei bei der Durchsuchung eines Bauernhofes in Damm bei Parchim gefunden. Unklar ist, ob die Tiere wegen mangelhafter Versorgung gestorben sind, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Schwerin. Seit Dezember 2010 habe es Verdachtsmomente beim Veterinäramt des Landkreises Parchim gegeben, dass der Tierbestand auf dem Hof nicht ordnungsgemäß versorgt wird. Die toten Tiere seien offenbar über einen längeren Zeitraum hinweg vergraben worden.

04.Mai 2011

Bildschöne Blaue Perserkatzendame

Mein Frauchen sucht für mich ein neues Zuhause. Ich habe ein liebevolles Wesen, bin am 21.Juni 2008 geboren und bin kastriert.
Mein Frauchen muss mich umständehalber abgeben, möchte aber, dass ich in liebe und erfahrene Hände komme.

Anfragen bitte an Frau Jana Meisel in Ribnitz-Damgarten
Tel. 03821 8698426  oder  Funk 0174 7252679

Ich habe ein neues  Zuhause  gefunden
Blaue Perserkatze

01.Mai 2011

Zwei hübsche Kätzchen und ein Hund suchen
wegen Umzug in eine Stadt ein neues Zuhause

Wir sind Jenny und Rambo, eine  kastrierte Katze und ein Kater. Wir leben als perfekte Mäusefänger draußen auf dem Hof. Trotzdem sind wir handzahm und verschmust und werden zweimal am Tag mit Brekkies gefüttert. 

Anfragen bitte an Frau Schinkowsky in 18317 Saal (MVP) 
Tel. 0171 6425905 oder eMail:  H.Schinkowsky@Naturtierheim-Ostsee.de



Rambo


Jenny (oben) ist zwei Jahre alt, getigert und kastriert.
Kater Rambo ist ebenfalls getigert mit weißen Pfoten und Latz. Er ist ein Jahr alt.
Wir sind beide geimpft.
Die Tiere können getrennt abgegeben werden.


Jenny

Auch für
Stromberg, den zwei Jahre alten Kangal, ein Herdenschutzhund, suchen wir ein neues Zuhause. Für ihn ist ein eingezäuntes Grundstück Voraussetzung, da er sehr viel draußen sein will. In einer Stadt wäre er unglücklich.
Er ist ein gut sozialisierter Hund, verträgt sich mit Katzen, Hunden und Pferden, sucht aber auch Familienanschluss.
Stromberg
ist 80 cm hoch, hat einen Züchternachweis und soll nur an einen erfahrenen Hundehalter, der sich mit Herdenschutzhunden auskennt abgegeben, aber nicht verschenkt werden.

Wir haben alle drei ein neues Zuhause gefunden
Kangal

21.April 2011

Einfach an einer Futterstelle ausgesetzt
Weisse Perserkatze
Ich wurde schwach und krank an einer Futterstelle in Ribnitz-Damgarten ausgesetzt.
Nachdem ich tierärztlich behandelt und gesundgeplegt wurde suche ich . ein neues Zuhause. 

Anfragen bitte an Frau Schinkowsky in 18317 Saal (MVP) 
Tel. 0171 6425905 oder eMail:  H.Schinkowsky@Naturtierheim-Ostsee.de



Im Mai habe auch ich ein liebevolles Zuhause gefunden.

11.März 2011

Viele weitere Nistkästen und Futterhäuser für unsere Singvögel in Mecklenburg-Vorpommern

WinterfutterhausNaturtierheim-Ostsee e.V.:
In der vergangenen Wintersaison 2010/2011 konnten wir weitere
   
   140 Vogelfutterhäuschen und
   520 Nistkästen für Singvögel

in Kindergärten, Altenheimen und an geeigneten Plätzen in vielen Gemeinden
Mecklenburg-Vorpommerns vor der neuen Brutsaison 2011 anbringen.
Wir danken unseren Spendern, Sponsoren und Helfern.

Damit konnten wir unser Projekt Tierliebe und Tierfreundschaft weiter ausbauen.


11.März 2011

29 Futterstellen für 345 freilebende Katzen in Mecklenburg-Vorpommern

Naturtierheim Ostsee e.V.:   Neben unserer Kontroll- und Beratungstätigkeit privater Tierhaltungen und Tierhalter unterstützen wir viele ehrenamtliche Helfer durch Futterlieferungen insbesondere für freilebende Katzen an 29 Futterstellen mit 345 kastrierten Katzen und Katern in ganz Mecklenburg-Vorpommern.
Um eine weitere Vermehrung der freilebenden Tiere zu verhindern haben wir in vielen Fällen anteilig Tierarztkosten für Kastration und Sterilisation übernommen.
Kastriert können diese Tiere wieder in ihre angestammten Reviere zurück verbracht werden. Die Tiere selbst verhindern dann oft das Eindringen fremder Tiere in ihr Revier und damit deren weitere Vermehrung.
Leider werden aber immer häufiger unkastrierte Tiere von privaten Tierhaltern einfach ausgesetzt. Hunger treibt diese Tiere an die Futterstellen und führt immer wieder zu anwachsenden Beständen.
freilebnde Katzen

09.März 2011

Wölfe in Mecklenburg

Seit Mitte 2010 wurden in der Region Wittstock/Röbel fünf Tiergehege von Wölfen heimgesucht und mehr als 70 Tiere gerissen. Wir müssen lernen, auch mit solchen Tieren zu leben, sagt der Präsident des Landesbauernverbandes.
Zur Not müsse man einen Wolf, der Vieh reißt, auch einfangen und woanders hinbringen.

(Siehe auch Aktuelles vom 30.Januar 2011)


01.März 2011

Erste Kraniche in Vorpommern eingetroffen

Die Kraniche haben ihren alljährlichen Flug aus den südwesteuropäischen Winterquartieren nach Norden begonnen.
Erste Brutpaare aus Spanien und Frankreich sind in Vorpommern eingetroffen und haben mit den Balztänzen begonnen. Das auffällige Flügelschlagen, die Zickzackbewegungen und das Im-Kreis-Laufen mit dem Partner dienen der Vorbereitung der Paarung.
In den kommenden Tagen werden bis zu 80 000 Kraniche erwartet, die nach kurzer Rast weiter über die Ostsee nach Skandinavien ziehen.

22.Februar 2011

Notrufnummer "114"  für „Dierenpolitie“ in Holland

In den Niederlanden wurde eine Tierpolizei zum Schutz von Tieren vor Misshandlung aufgebaut.
500 uniformierte Tierpolizisten sollen mit Streifenwagen unterwegs sein und sind unter der Notrufnummer 114 
(„Een, een, vier – red een dier“) erreichbar. 
Sie dürfen Verdächtige festnehmen.


02.Februar 2011

Tiere in einer Laube eingesperrt

In Pasewalk, Landkreis Uecker-Randow, hat ein junger Tierhalter 15 Hunde, Frettchen und Meerschweinchen unter schlimmen Bedingungen tierschutzwidrig in einer Laube eingepfercht.
Nachbarn haben die Veterinärbehörden informiert. Die unterernährten Tiere wurden beschlagnahmt und in einer Tierpension untergebracht.


01.Februar 2011

Junge Kätzchen suchen liebevolles neues Zuhause

Wir sind ganz verschmußte Hauskätzchen, gesund, liebebedürftig, stubenrein und kastriert.
Anfragen bitte an Frau Schinkowsky in 18317 Saal (MVP)  Tel. 0171 6425905
Katze Katze Katze
Ich wurde im letzten Sommer geboren und fast verhungert vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Jetzt geht es mir wieder gut.

14.Feb.2011  
Auch ich habe heute eine neue                  Heimat gefunden.
Wir beiden dreifarbigen Glückskatzen (Kater) sind etwa zwei Jahre alt. Wir sind offenbar sehr liebevoll zusammen aufgewachsen, bis uns jemand mitten im Winter einfach aus einem Auto auf die Straße geworfen hat.

06.Feb.2011 Wir beide haben nahe Stralsund ein neues Zuhause gefunden. 

30.Januar 2011

Wolf reißt Rentiere auf einer Koppel im Müritzkreis

Höchstwahrscheinlich hat ein Wolf im Müritzkreis drei Rentiere gerissen und zwei weitere verletzt.
Von Gutachtern vermessene Spuren weisen auf einen Wolf hin. 100 prozentige Sicherheit, dass ein Wolf und kein wildernder Hund die Rentiere gerissen hat, könne nur eine DNA-Analyse geben sagte ein Nationalpark-Sprecher.

Wolf
                                          Foto: Wikipedia

28.Januar 2011

Maul- und Klauenseuche in Bulgarien ausgebrochen

In der bulgarischen Region Burgas ist nach Information durch die Landestierärztekammer Mecklenburg-Vorpommerns
die für Tiere hochgradig gefährliche Maul- und Klauenseuche ausgebrochen.
Rückreisende aus Bulgarien sollten keinesfalls frische Lebensmittel und unbehandelte Jagdtrophäen mitbringen.

22.Januar 2011

Seeadler vor der Insel Hiddensee

Bei ornithologischen Beobachtungen vor Hiddensee wurden in den letzten Tagen 49 Seeadler gezählt. 

Die Vögel wurden durch das derzeit reiche Nahrungsangebot auf dem vereisten Gewässer angelockt. Während die Greifvögel im Sommer vor allem Fische fangen, erbeuten sie derzeit an Nahrungsmangel geschwächte und verendete Seevögel.

Seeadler                           Foto: Wikipedia
12.Januar 2011

Weniger Kormorane an der Ostsee

Wie das Landesumweltamt mitteilt hat der kalte Winter 2009/2010 zu einem Rückgang der Kormoranpopulation in Mecklenburg-Vorpommern speziell im  Ostseeeraum geführt.
Brüteten 2009 noch etwa 13300 Paare, so waren es 2010 nur etwa 10600 Paare.

11.Januar 2011

Zählung von  Wasservögeln auf Darß und Zingst

Auf dem Darß und dem Zingst finden am nächsten Samstag wieder öffentliche Zählungen der Wasservögel statt.
Interessenten sind eingeladen die Nationalparkwächter während ihrer Vogelzähltouren zu begleiten.

10.Januar 2011

Treibjagd während Notzeit für Wildtiere

Erst vor wenigen Tagen wurde aufgrund des strengen Wintereinbruchs die Notzeit für Wildtiere in Mecklenburg- Vorpommern ausgerufen.
Während dieser Zeit verfügt das Wild über zu wenig Nahrung und ist auf künstliche Futterquellen angewiesen.
Die Jäger wurden beauflagt Futterstellen einzurichten. Tiere, die sich im Umkreis von 200 Metern an solchen Futterplätze aufhalten, dürfen nicht bejagt werden.

Mitten in dieser Notzeit für Wildtiere sind in den vergangenen Tagen Treibjagden in den Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns durchgeführt worden.
Bei einer Treibjagd am 8.Januar nahmen in Nordvorpommern etwa 80 Personen teil. 40 davon waren Gäste aus anderen Bundesländern und dem Ausland.
Heimische Jäger, Naturschützer und der Landesjagdverband bekundeten Unverständnis.

05.Januar 2011

Liebe Sponsoren,
nun ist schon wieder ein Jahr vergangen, das uns bei unserer Arbeit als Katastrophenabwehr für Tiere einerseits viel Freude gemacht, aber auch viel Schweiß gekostet hat.
Bei unseren Kontrollen wegen nichtartgerechter Tierhaltung von Katzen, Hunden, Schafen, Pferden, aber auch Geflügel und Kaninchen haben wir wieder viel Elend vorgefunden.
Auch Wildtieren, wie z.B. den Schwänen auf der Insel Rügen im harten Winter 2009/2010 konnten wir rechtzeitig durch Futterbereitstellung noch helfen.
Es ist uns gelungen 34 ausgesetzte kleine und auch erwachsene Katzen in liebevolle Hände zu vermitteln. Viele mussten tierärztlich behandelt und die erwachsenen Tiere kastriert werden, ehe sie vermittelt werden konnten.

Ein anderer Schwerpunkt unserer Arbeit war unser Projekt „Erziehung der Kinder zum Tierschutz in den Kindertageseinrichtungen“. Zielstellung des Projektes ist es den Kindern in den Kitas die Liebe zu Tieren und den Tierschutz nahe zu bringen und die pädagogische Arbeit der Erzieherinnen unterstützen. Dazu wurden weitere wertvolle Vogelfutterhäuser und Futter an  65 Kitas übergeben. Kindertageseinrichtungen, die über geeignete Außenanlagen verfügen erhielten zusätzlich stabile Nistkästen, in denen  inzwischen viele Vögel Nistplätze gefunden haben. 
Die Kinder haben sich mit Begeisterung und Eifer beim Anbringen der Nistkästen beteiligt. 

Liebe Spender, wir freuen uns, dass Sie auch im vergangenen Jahr 2010 wieder dazu beigetragen haben, dass wir das alles schaffen konnten.
Durch Ihre Spenden konnten wir die Futterversorgung weitestgehend sichern und die Tierarztkosten u.a. für die Behandlung und Kastration freilebender Katzen finanzieren.
Alle diese Leistungen konnten nur durch Ihre Spenden erbracht werden. Dafür möchten wir Ihnen nochmals herzlich danken.
Wir hoffen, dass Sie uns auch im neuen Jahr freundschaftlich gewogen bleiben und unsere Arbeit zum Wohle der Tiere weiter unterstützen.
Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute.
 

Ihr Naturtierheim-Ostsee e.V.